Michael Schultz Daily News Nr.506

Berlin, den 2. September 2013
 
das groß angekündigte Fernsehduell zwischen der Kanzlerin und ihrem Herausforderer war das Thema des Wochenendes. Gestern Abend war es soweit, und um es vorweg zu nehmen: Man hätte auch darauf verzichten können. Unter den Moderatoren stachen Anne Will und Stefan Raab heraus; letzterer war durch seine forsch sympathische Fragestellung die eigentliche Überraschung der Sendung. Total versagt hat der RTL-Sprecher Peter Klöppel, der seine erste Frage an Peer Steinbrück mit vor der Brust verschränkten Armen stellte und damit äußerste Missachtung signalisierte. Die Kontrahenten selbst wirkten passabel vorbereitet; das Spiel endete 0:0 mit leichten Platzvorteilen für den Herausforderer. Mut bewies die Kanzlerin mit ihrer klaren Aussage, dass es mit ihr keine PKW-Maut geben wird. Eine Steilvorlage im Streit mit Horst Seehofer. Schade, dass weder die Kanzlerin noch der Herausforderer zum Thema Griechenland nicht bereit waren, zuzugeben, dass alles Geld, was bisher für das arg gebeutelte Land ausgegeben wurde, dort gar nicht ankam. Die Banken aus Frankreich und Deutschland waren die ersten, die am Rettungsfond ihr Seelenheil fanden.

Vor den Toren des Fernsehsenders in Berlin Adlershof wurde sichtbar, warum Angela Merkel in allen Umfragen weit vorne liegt: die CDU mit ihrer Nachwuchsorganisation, Junge Union, dominerte das Straßenbild; von der SPD und den Jusos war weitaus weniger zu sehen. Die Partei der Kanzlerin steht zu 100% hinter ihrer Person, während beim Herausforderer die SPD weit hinterher hinkt. Dieses Missverhältnis wird, sofern sich bis zum Wahltag nichts Gravierendes mehr ändert, entscheidend sein. In drei Wochen wissen wir es.
 
Viel spannender war das Fußballmatch zwischen Bayern München und dem FC Chelsea. Dieses wurde erst im Elfmeterschießen entschieden, und die Bayern haben damit ihren ersten Titel unter Sepp Gardiola eingefahren. Dieser widmete ihn umgehend seinem Vorgänger Jupp Heynckes; einerseits eine schöne Geste, aber andererseits zeigt dies auch, dass die Mannschaft noch sehr weit entfernt von der Spielphilosophie des Spaniers auftritt. Sie haben ihn noch nicht kapiert, und wenn das Spiel im System Heynckes abgewickelt wird, wie bei diesem Match zu sehen, ist der Siegeswille (noch) ausgeprägter. Die Tabellenführung der Bundesliga bleibt bei Dortmund; hier liegen die Münchner bereits zwei Punkte zurück. Den ersten und wichtigen Sieg konnte der VFB Stuttgart einfahren: mit einem neuen Coach gelang den Schwaben ein eindrucksvoller 6:2 Heimsieg gegen Hoffenheim. 
 
Am Samstag hatten wir zum Frühstück mit Rebecca Raue geladen. Mit rund 50 Personen war dieses gut besucht. Nicht nur aus Berlin wurde angereist; die Galeristenkollegen, Martina Kaiser/Köln und Ewald Schrade/Karlsruhe, sind eigens hierzu zu uns gekommen. Auch einige Künstlerkollegen erwiesen ihr die Ehre: Bernd Zimmer, Wolfgang Petrick, SEO, Helge Leiberg und Römer + Römer besuchten ihre Finissage. Ein angenehmer Samstagmorgen, an dem der Blick auf die Kunst nicht zu kurz kam.
 
Mit einer Feierstunde wurde im KunstHaus Potsdam gestern Nachmittag die Ausstellung  'Mitternachtsschwester' von Cornelia Schleime eröffnet. Die Vernissage war sehr gut besucht, und in einer substanziell ausgezeichneten Einführung der Kuratorin, Christiane Bühling, wurde auf so manches Geheimnis in der Malerei von C. Schleime hingewiesen. Bilder aus den Jahren 1999 bis 2013 werden dort noch bis zum 13. Oktober gezeigt. Nicht so sehr viele, dafür aber ausgewogen ausgewählt.
 
Wir konzentrieren uns auf eine ereignisreiche Woche: Römer + Römer und Udo Nöger bei uns in Berlin; Helge Leiberg in Wiesbaden; Andy Denzler in Köln; Sonja Alhäuser in der Brunnenstraße; Gruppenausstellung mit Bernd Kirschner, SEO, Andy Denzler, Kim Yusob u.v.a. in Istanbul.
Mich zieht es morgen nach Baku/Aserbaidschan. Wann und was genau an den einzelnen Orten geschieht, wird nach und nach bekannt gegeben.
 
Für heute verabschiede ich mich und sende bis morgen die allerbesten Grüße.

Michael