Michael Schultz Daily News Nr.489

Lombok, den 8. August 2013

Liebe Freunde,

es gibt so manchen Tag im Leben an dem aber auch Garnichts so richtig zusammenpasst. Für mich ist heute so einer. In der vergangenen Nacht wurde ich von einem Nagetier, welches Einlass in meine Behausung begehrte, um den Schlaf gebracht. Das Vieh ließ sich nicht vertreiben. Doch dank meiner Krücken konnte ich es zumindest zeitweise davon abhalten, die Balkontür aufzunagen. Um 8 Uhr in der Früh war Yoga angesagt: der Lehrer ist nicht gekommen. Zum Frühstück war die Espressomaschine defekt, und so ging es gerade weiter. Jetzt funktioniert zu allem Überdruss auch die Waage nicht mehr - aber vielleicht ist dies  ein Wink (von oben) mit dem Zaunpfahl. Viel kann heute nicht mehr schief gehen, eigentlich ist schon alles passiert.

Glück im Unglück hatten die Insassen einer mit 117 Personen besetzten Passagiermaschine der indonesischen Billigfluglinie Lion Air. Bei der Landung auf der Insel Sulawesi ist das Flugzeug mit einer Kuh kollidiert und wurde dadurch von der Bahn abgetrieben. Der Kapitän bemerkte die kleine Kuhherde zu spät, und beim Ausweichversuch kam eine unters Fahrwerk und wurde dabei tödlich verletzt. In der lokalen Presse ist das das große Thema.

Mit einem bis in die frühen Morgenstunden anhaltenden Riesenfeuerwerk wurde das Ende des Ramadan gefeiert. Ähnlich zum chinesischen Neujahrsfestival oder unserem Weihnachtsfest, feiern die Muslime mit dem Ende der Fastenzeit ihr wichtiges religiöses Fest. Heute und morgen sind nationale Feiertage, an denen alles stillsteht und nicht mal die Fischer ihre Arbeit verrichten. Die Muahedschine sind im Dauereinsatz; und wenn man ohnehin nicht schlafen kann, dann kann der von mir so vielgepriesene Singsang auch ganz schön nervig sein. Aber ich habe es zu ertragen, und das tue ich auch.

Aus Italien ist zu hören, dass der 'Cavaliere' auf keinen Fall unter Hausarrest gestellt werden will, auch will er keinen Antrag auf Sozialdienst stellen. Silvio Berlusconi will in den Knast, und damit der italienischen Gerichtsbarkeit eine Harke zeigen. Wir werden es abwarten müssen; bei ihm konnte man noch nie sicher sein, was er denn wirklich vorhat. Wenn er denn wirklich ernst meint mit dem Knast, dann wäre seine Inhaftierung seine große Chance,  doch noch dauerhaft in die Geschichtsbücher Italiens einzugehen. Warten wir's ab.

Starker Regen, der dieser Tage die gesamte Republik heimsuchte, hat auch uns in Mitleidenschaft gezogen. Wassermassen, die sich auf den Balkonen über den Galerieräumen gesammelt haben, sind  in die Räume eingedrungen und haben in der contemporary Galerie im Schaufensterbereich zum Einsturz der Decke geführt. Die Lichtinstallation 'The body became space' von Rebecca Raue wurde dabei beschädigt. Die Ausstellung selbst ist davon nicht berührt, so dass die Öffnungszeiten beibehalten werden. 

Bei der Nummerierung der Daily News von gestern ist uns ein kapitaler Fehler unterlaufen: es war nicht die Nummer 487 (diese wurde bereits am Dienstag versendet), es war die Nummer 488. Ein wichtiger Hinweis für die Archivare unter ihnen. Uns tut's leid.

Morgen hoffentlich kann der Newsletter wieder ausgeschlafen in die Tasten gehackt werden. Die Fußball-Bundesliga startet mit dem Match der Bayern gegen Mönchengladbach ihre Saison, und dazu gibt es Einiges zu sagen. Wie immer grüße ich auch heute ganz herzlich. Wünsche einen angenehmen Tag und verbleibe bis morgen.

Michael